Ein Schuh ist einer zu wenig

Für Hasper ist der Kirmesumzug mit all seinen Facetten das Ereignis im Jahr. Anja ist schon vor Beginn des Events in Haspe unterwegs, um Fotos vom Aufbau der Kirmes zu machen. Dabei stolpert sie im wahrsten Sinne des Wortes über Gerd Neubert, der in einem besonders seltsamen Fall ermittelt. Der Tote hat einen Schuh einer Symbolfigur, des Kirmesbauers, in der Hand. Hat der Tod etwa mit der Kirmes zu tun? Gerd Neubert und Anja Henke machen sich auf die Suche nach den Hintergründen.

Stationen der Ermittlung

Ernst-Meister-Platz

Schmied & Lehrling

Altes Stellwerk

Alte Reichsbank

Schornstein & Gießpfanne

Kirmesbauer

Der Gießer

Wacholderhäuschen